Katholische Seelsorger

 
 
 

Pfarrbüro

 

Lobpreisanbetung

 

Bibelkreis

 

Gefängnisseelsorge in der JVA Schwalmstadt

Domgemeinde

Pfarrgemeinderat (PGR) - bis Ende Oktober 2011

Alle vier Jahre werden zeitgleich und bistumsweit in jeder Gemeinde die Pfarrgemeinderäte neu gewählt. Die letzten Wahlen im Bistum Fulda haben am 10. und 11. November 2007 stattgefunden. Damals haben von den 3.125 wahlberechtigten Katholiken 309 ihre Stimme abgegeben. Das entsprach einer Wahlbeteiligung von 9,9%.


In der Domgemeinde Fritzlar besteht der Pfarrgemeinderat aus zehn gewählten Mitgliedern und drei weiteren Mitgliedern, die Kraft ihres Amtes innerhalb der Gemeinde diesem Gremium angehören. Aktuell sind das:

 
Funktion Name
Stadtpfarrer Jörg-Stefan Schütz
Kaplan Jürgen Kämpf
Gemeindereferentin Pia Mamani Mamani
Vorstand, Sprecher Dr. Rudolf Trümper
Vorstand Carol-Lu Winter
Mitglied, Schriftführer Michael Löcke
Mitglied Gertie Amert
Mitglied Christa Draude
Mitglied Martina Drescher
Mitglied Karl Kohlstedt
Mitglied Alfred Matthäi
Mitglied Birgit Möller
Mitglied Michael Schär

Aufgaben des Pfarrgemeinderates

 

Auszug aus der "Satzung für die Pfarrgemeinderäte im Bistum Fulda" vom 11.01.2007, § 2

"Der Pfarrgemeinderat hat vor allem den Auftrag,

a) den Pfarrer in seinem Amt zu unterstützen sowie die die Pfarrgemeinde betreffenden Fragen zusammen mit ihm zu beraten, gemeinsam mit ihm Maßnahmen zu beschließen, soweit dies nicht dem Verwaltungsrat vorbehalten ist, und für deren Durchführung Sorge zu tragen, falls kein anderer Träger zu finden ist;
b) das Bewußtsein für die Mitverantwortung in der Gemeinde zu wecken und die Mitarbeit zu aktivieren;
c) Gemeindemitglieder für Dienste der Glaubensunterweisung zu gewinnen und zu befähigen;
d) Anregungen und Vorschläge für die Gestaltung der Gottesdienste und die lebendige Teilnahme der ganzen Gemeinde an liturgischen Feiern einzubringen;
e) den diakonischen Dienst im caritativen und sozialen Bereich zu fördern;
f) die besondere Lebenssituation der verschiedenen Gruppen in der Pfarrgemeinde zu sehen, ihr in der Gemeindearbeit gerecht zu werden und Möglichkeiten seelsorglicher Hilfe zu suchen;
g) gesellschaftliche Entwicklungen und Probleme des Alltags zu beobachten, zu überdenken und sachgerechte Vorschläge einzubringen sowie entsprechende Maßnahmen zu beschließen;
h) Anliegen der Katholiken in der Öffentlichkeit zu vertreten;
i) die Verantwortung der Gemeinde für Mission und Dritte Welt wachzuhalten;
j) die ökumenische Zusammenarbeit zu suchen und zu fördern;
k) katholische Organisationen, Einrichtungen und freie Initiativen unter Wahrung ihrer Eigenständigkeit zu fördern und im Dialog mit ihnen und anderen Gruppen der Gemeinde Aufgaben und Dienste aufeinander abzustimmen;
l) Kontakte zu denen, die dem Gemeindeleben fernstehen, zu suchen;
m) die Gemeinde regelmäßig durch schriftliche und mündliche Informationen über die Arbeit in der Pfarrei und ihre Probleme zu unterrichten;
n) für die Verwirklichung der anstehenden Aufgaben eine Rangordnung aufzustellen;
o) vor Besetzung der Pfarrstelle den Bischof über die örtliche Situation und die besonderen Bedürfnisse der Gemeinde zu unterrichten"



 

Verantwortung übernehmen, sich wählen lassen und selbst zur Wahl gehen - Ende Oktober 2011



 

Fronleichnam 2017

 

Frühschicht - am 29. März

 

Abend der Versöhnung vor Ostern - am 31. März in der Basilika

 

Erstkommunion 2016/2017

 

St. Wigbert

 

St. Bonifatius

 

St. Brigida

 

Ehe- u. Familienpastoral