Katholische Seelsorger

 
 
 

Pfarrbüro

 

Lobpreisanbetung

 

Bibelkreis

 

Fronleichnam 2017

 

Gefängnisseelsorge in der JVA Schwalmstadt

Gemeindeleben 2016 --- Text und Bildauswahl: Frau Carol-Lu Winter

Rückblick Frauenfasching 2016 „Kunterbunt durch die Jahre“ - am 26. Januar

Ja, kunterbunt war nicht nur der Saal, sondern auch die vielen tollen Kostüme aller Frauen, die zum Frauenfasching der kfd im Saal des Hauses an der Eder zusammengekommen waren, um gemeinsam einen vergnügten, fröhlichen Abend mit Tanz, Gesang und Sketchen zu verbringen.

Zum Auftakt brachten die „Scheinheiligen“ ihre Litanei vor, u.a. mit der Bitte, dass das Gebiss nicht ins Wort fallen sollte. Wenn, wie man so schön sagt, aus einer Mücke ein Elefant wird und aus einem „Schleichpferdchen“ zum Schluss eine Ranch mit 700 Pferden, die man nur durch einen Banküberfall finanzieren kann, boten Barbara Amert, Ursula Gerlach, Ulla Amert, Regina Gebauer, Marianne Ehlers, Elke Draude und Elke Decher dar.

Nach dem obligatorischen Besuch des Prinzenpaares mit Adjutantenpaar und Prinzengarde berichtete Diakon Prähler – natürlich passend zum Abend als „Frau“ - von seinen Problemen, das Gewicht zu reduzieren.

Die Lacher auf ihrer Seite hatten Birgit Möller und Regina Gebauer als Ehepaar sowie Eva Herud als Fernsehansagerin. Wenn die angedachte Frühgymnastik aufgrund technischer Probleme abgesagt wird und stattdessen eine Kochsendung mit dem Titel „Pikantes Brathähnchen in der Pfanne“ gezeigt wird, kann das schon ein Problem werden – besonders dann, wenn man das nicht mitbekommt, weil man sich schnell ins passende Outfit – sprich Trainingsanzug – werfen will. So passiert es, dass man zum Schluss mit Petersilienbüscheln unter den Armen in der Bratpfanne sitzt und „im eigenen Saft“ mit einem Apfel im Mund schmoren soll. Da hilft nur noch eines: Die Flucht ergreifen.

Dass es schwer ist, als Muttersöhnchen mit 53 Jahren zu Hause auszuziehen, zeigten Birgit Möller und Carol-Lu Winter, die auch durch den bunten Abend führten, in einem Sketch.

Wie schwer die deutsche Sprache ist, zeigten die beiden Moderatorinnen zum Schluss; denn unter „Kompott“ kann man auch etwas anderes verstehen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die „Jungens“ vom CCH, die uns wieder mit ihrer Technik unterstützten; an Regina Waage-Gottschalk für die tolle Bühnendekoration, aber besonders an Sie, liebe Frauen, die uns durch das „volle Haus“ ermuntert haben, auch im nächsten Jahr wieder zum kfd-Frauenfasching einzuladen; denn:

Allewille, wir grüßen euch im Saal.
Allewille, denn heut ist Karneval,
Allewille, jetzt geht es wieder los,
die Stimmung ist schon riesengroß. 

Steht auf, wenn ihr fröhlich seid.
Steht auf zur fünften Jahreszeit.
Steht auf, jetzt singt alle mal mit,
Allewille, das ist der große Hit.

Allewille, wir grüßen euch im Saal.
Allewille, denn heut ist Karneval.
Allewille, jetzt geht es wieder los,
die Stimmung ist schon riesengroß.

 

Festschrift "750 Jahre Fronleichnam in Fritzlar"

 

Parkmöglichkeiten an Fronleichnam

 

St. Wigbert

 

St. Bonifatius

 

St. Brigida

 

Ehe- u. Familienpastoral