Katholische Seelsorger

 

Gottesdienstzeiten und aktuelle Vermeldungen für St. Peter, Fritzlar,

St. Bonifatius, Ungedanken,

St. Wigbert, Wabern und für alle, die mit uns Gottesdienst feiern möchten, finden Sie im Pfarrbrief.


Beichtgelegenheit ist immer samstags von 17.00 bis 17.30 Uhr im Dom und nach Vereinbarung.

 
 
Pfarrbüro Fritzlar, Wabern und Ungedanken

Pfarrbüro für Besucher geschlossen - ab 16. März

Um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken, bleibt ab Montag, dem 16. März 2020, das Pfarrbüro in Fritzlar bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen. Die Mitarbeitenden sind telefonisch und per E-Mail erreichbar und zwar


nur montags, dienstags, donnerstags und freitags vormittags von 9-12 Uhr

 

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahme, die gewährleisten soll, dass das Pfarrbüro weiterhin arbeitsfähig bleibt.


Telefon: 0 56 22 / 99 99 0


E-Mail: sankt-peter-fritzlar@pfarrei.bistum-fulda.de


 

Erstkommunion 2020 - Stand 18.03.2020

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen wir leider auch die Vorbereitungen und die eigentliche Feier der Ersten Heiligen Kommunion verschieben.

Die Terminpläne verlieren ihre Gültigkeit!

Bitte beachten Sie das hier verlinkte Schreiben zu den Änderungen:

Dekanat Fritzlar --- Beitrag: Pastoralreferentin im Dekanat Andrea Koucky

Vom Spurensucher zum Spurenentdecker

Ministrantentag des Dekanats Fritzlar in Schwalmstadt/Treysa 

Unter dem Motto „Spurensucher“ fand am 24.06.2017 der diesjährige Dekanatsministrantentag in Schwalmstadt/Treysa statt. Das Treffen wurde vom Dekanat Fritzlar in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Jugendreferat Kassel veranstaltet.

Eine bunte Messdienerschar aus verschiedenen Pfarreien des Dekanats traf sich an diesem Tag, um sich besser kennenzulernen, miteinander Gemeinschaft zu haben und nicht zuletzt, um gemeinsam Eucharistie zu feiern. Thematisch ging es darum, alltägliche Spuren lesen zu lernen und nach den Spuren Jesu im Heiligen Land zu forschen.

So waren die Kinder und Jugendlichen nach dem Ankommen und verschiedenen erlebnispädagogischen Aktionen zum besseren Kennenlernen und zum Zusammenfinden als Gruppe als Spurensucher in Treysa unterwegs. Dabei lernten Sie Hinweise richtig zu lesen und gemeinschaftlich ein Ziel zu verfolgen. Am Ziel angekommen, war eine Stärkung für die Spurenleser dringend nötig. Beim gemeinsamen Mittagessen konnten die Kontakte nochmals vertieft werden.

Nach der Stärkung reisten die Teilnehmenden dann in verschiedenen Workshops in das Land Israel zur Zeit Jesu. Hier untersuchten sie verschiedene Orte wie Bethlehem, Nazareth, den See Genezareth (mit den umliegenden Dörfern) und Jerusalem nach den Spuren, die Jesus dort hinterlassen hat. Die Spuren, die sie entschlüsseln konnten, stellten sie den jeweils anderen Gruppen während einer gemeinsamen Vorabendmesse vor. Dabei konnten verschiedene Puzzleteile der Spuren Jesu zu einem großen Gesamtpuzzle zusammengesetzt werden.

Die Vorabendmesse bildete den Abschluss des gemeinsamen Tages. Anschließend machten sich die Teilnehmenden wieder auf die Heimreise in Ihre Heimatorte. Sie freuen sich schon auf weitere Treffen mit den anderen Ministranten des Dekanats.