Katholische Seelsorger

 

Gottesdienstzeiten und aktuelle Vermeldungen für St. Peter, Fritzlar,

St. Bonifatius, Ungedanken,

St. Wigbert, Wabern und für alle, die mit uns Gottesdienst feiern möchten, finden Sie im Pfarrbrief.


Beichtgelegenheit ist immer samstags von 17.00 bis 17.30 Uhr im Dom und nach Vereinbarung.

 
 
Pfarrbüro Fritzlar, Wabern und Ungedanken

Pfarrbüro für Besucher geschlossen - ab 16. März

Um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken, bleibt ab Montag, dem 16. März 2020, das Pfarrbüro in Fritzlar bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen. Die Mitarbeitenden sind telefonisch und per E-Mail erreichbar und zwar


nur montags, dienstags, donnerstags und freitags vormittags von 9-12 Uhr

 

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahme, die gewährleisten soll, dass das Pfarrbüro weiterhin arbeitsfähig bleibt.


Telefon: 0 56 22 / 99 99 0


E-Mail: sankt-peter-fritzlar@pfarrei.bistum-fulda.de


 

Erstkommunion 2020 - Stand 18.03.2020

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen wir leider auch die Vorbereitungen und die eigentliche Feier der Ersten Heiligen Kommunion verschieben.

Die Terminpläne verlieren ihre Gültigkeit!

Bitte beachten Sie das hier verlinkte Schreiben zu den Änderungen:

Jahr des Glaubens 2012/2013 in Fritzlar --- Beitrag: Diakon Zlatko Mihajlov

5. Vortragsabend im JdGs: GEBET - DIALOG MIT GOTT - am 17. Januar 2013

Der Glaube an den gegenwärtigen Gott findet im Gebet seinen tiefsten Ausdruck. Das Gebet ist eine existentielle Hingabe an den gegenwärtigen Gott. Beten heißt in der Gegenwart Gottes leben.

Zur Definition des Gebetes schreibt die deutsche Mystikerin und geistliche Schriftstellerin Adrienne von Speyer (1992-1967) „Es gibt für das Gebet keine eigentliche Definition, denn es ist ein geheimnisvolles Leben mit Gott, eine Teilnahme an der Mitte seines Seins, an seiner göttlichen, dreieinigen Liebe.“ Das Gebet ist ein Leben in und mit Gott. Gebet ist leben in und aus Gottes Gegenwart heraus. In dieser Gegenwart, findet ein Dialog zwischen Mensch und Gott statt. Im Gebet sagt der Mensch Du zu Gott.

Das Gebet ist eine Haltung. Es ist eine Haltung der Hingabe. Der Mensch gibt sich im und durch das Gebet, mit seiner ganzen Existenz Gott hin. Das Gebet ist keine große Tat, sondern nur Hingabe und Dankbarkeit. So heißt es in den selbstbiographischen Schriften der französischen Heiligen, Therese von Lisieux (1873-1897): „Für mich ist das Gebet ein Schwung des Herzens, ein einfacher Blick zum Himmel empor, ein Schrei der Dankbarkeit und der Liebe, aus der Mitte der Prüfungen wie aus der Mitte der Freude; kurz, es ist etwas Großes, Übernatürliches, das mir die Seele ausweitet und mich mit Jesus vereint.“

Das Beten ist die Antwort des Menschen auf die Liebe Gottes.

Wer weiterlesen möchte findet hier den ausführlichen Text:

Noch ein paar Eindrücke in Bildern...

 

Samstag,
04. April 2020

 
 

Die Kirche kommt nach Hause - "seit dem 20. März"

Keiner von uns ist allein, auch nicht in dieser Zeit. Wir versuchen, Ihnen in dieser Rubrik ein bisschen von der Gemeinschaft zu vermitteln, in der wir sonst leben dürfen.

Schauen Sie bitte immer einmal wieder vorbei. Wir ergänzen die Rubriken, sobald ein neuer Beitrag fertig ist.

Bleiben wir im Gebet verbunden, zusammen - und gesund :-)


 
 

Bischofswort - 19.03.2020

Hier finden Sie das aktuelle Bischofswort angesichts der Conona-Pandemie


 

Robert Koch - Institut

Das Robert Koch - Institut hat eine Übersichtsseite eingerichtet, auf der die Krankheits- und Todesfälle in Deutschland, der Bundesländer und der Landkreise dargestellt werden.


Auch von uns die eindringliche Bitte - bleiben Sie zuhause und wenn das nicht geht, halten Sie Abstand zueinander...


 

St. Wigbert

 

St. Bonifatius

 

St. Brigida