Katholische Seelsorger

 

Gottesdienstzeiten und aktuelle Vermeldungen für St. Peter, Fritzlar,

St. Bonifatius, Ungedanken,

St. Wigbert, Wabern und für alle, die mit uns Gottesdienst feiern möchten, finden Sie im Pfarrbrief.


Beichtgelegenheit ist immer samstags von 17.00 bis 17.30 Uhr im Dom und nach Vereinbarung.

 
 
Pfarrbüro Fritzlar, Wabern und Ungedanken

Pfarrbüro für Besucher geschlossen - ab 16. März

Um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken, bleibt ab Montag, dem 16. März 2020, das Pfarrbüro in Fritzlar bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen. Die Mitarbeitenden sind telefonisch und per E-Mail erreichbar und zwar


nur montags, dienstags, donnerstags und freitags vormittags von 9-12 Uhr

 

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahme, die gewährleisten soll, dass das Pfarrbüro weiterhin arbeitsfähig bleibt.


Telefon: 0 56 22 / 99 99 0


E-Mail: sankt-peter-fritzlar@pfarrei.bistum-fulda.de


 

Erstkommunion 2020 - Stand 18.03.2020

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen wir leider auch die Vorbereitungen und die eigentliche Feier der Ersten Heiligen Kommunion verschieben.

Die Terminpläne verlieren ihre Gültigkeit!

Bitte beachten Sie das hier verlinkte Schreiben zu den Änderungen:

Gemeindeleben 2017 --- Text: Kaplan Jürgen Kämpf

4. Vortrag zur Vorbereitung auf Fronleichnam 2017 - am 27. April 2017

Die Tischgemeinschaften Jesu

Zeichen des anbrechenden Gottesreiches

Der vierte Vorbereitungsvortrag stand unter dem Thema „Die Mahlgemeinschaften Jesu, das Brotbrechen, das Herrenmahl – Beobachtungen zur Feier der Eucharistie im Neuen Testament“. Prof. Dr. Christoph G. Müller, der Rektor der Katholischen Fakultät Fulda und Professor für Neues Testament ist, stellte in seinem Vortrag die Bedeutung des Mahlhaltens in der Antike und der jüdischen Tradition heraus und schlug von hieraus einen Bogen zu den Mahlfeiern, die Jesus gehalten hat bzw. zu denen er eingeladen wurde. Hierbei wurden verschiedene Perikopen in den Blick genommen. So die Erzählung des Gastmahls bei einem Pharisäer namens Simeon (Lk 7) oder aber die Erzählung über das Sündermahl in Mk 2, wo sich der berühmte Satz Jesu befindet: „Nicht die Gesunden brauchen den Arzt, sondern die Kranken.“ Ausgehend von den Sündermählern wurde dann der Blick auf das Letzte Abendmahl gelegt und die verschiedenen Traditionsstränge betrachtet – hier vor allem die Apostelgeschichte und der erste Brief des Apostels Paulus an die Korinther. Zentral war die Auseinandersetzung über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Begriffspaare Brotbrechen (Apg) und Herrenmahl (1Kor). Auf die Reflexion dieser beiden Begriffspaare folgte der Blick auf den zentralen Begriff der Gemeinschaft (koinonia). Darunter zu verstehen ist die Gemeinschaft, die vom Herrenleib her entsteht und die Gemeinschaft, die sich durch Teilhabe am Herrenleib ergibt. Am Ende seines Vortrags machte Prof. Dr. Müller deutlich, dass wir in der Feier des Herrenmahles und des Brotbrechens zu allererst Beschenkte sind, Beschenkte vom Herrn.

 

An dieser Stelle sei noch einmal ein herzliches Dankeschön an die Stadt gesagt, die uns wieder den Rathaussaal zur Verfügung stellte.

 
 

Palmsonntag - 05. April

Am Samstagabend (04. April) weihte Dechant Schütz den Buchsbaum für die Gemeinde, den Sie sich gern am Palmsonntag im Dom abholen dürfen.

Und hier finden Sie auch die "Kultsongs", die wir sonst nach der Palmprozession beim Einzug in den Dom schmettern. Singen Sie mit.


 
 

Die Kirche kommt nach Hause - "seit dem 20. März"

Keiner von uns ist allein, auch nicht in dieser Zeit. Wir versuchen, Ihnen in dieser Rubrik ein bisschen von der Gemeinschaft zu vermitteln, in der wir sonst leben dürfen.

Schauen Sie bitte immer einmal wieder vorbei. Wir ergänzen die Rubriken, sobald ein neuer Beitrag fertig ist.

Bleiben wir im Gebet verbunden, zusammen - und gesund :-)


 

Das Robert Koch - Institut hat eine Übersichtsseite eingerichtet, auf der die Krankheits- und Todesfälle in Deutschland, der Bundesländer und der Landkreise dargestellt werden.


Auch von uns die eindringliche Bitte - bleiben Sie zuhause und wenn das nicht geht, halten Sie Abstand zueinander...


 

Die Johns Hopkins Universität veröffentlich ein Dashboard mit den Infizierten-, Todes- und Genesendenzahlen weltweit.


Unser Gebet gilt allen von der Krankheit betroffenen Menschen!


 

St. Wigbert

 

St. Bonifatius

 

St. Brigida