Katholische Seelsorger

 
 
 

Pfarrbüro

 

Lobpreisanbetung

 

Bibelkreis

 

Festschrift "750 Jahre Fronleichnam in Fritzlar"

 

Fronleichnam 2017

 

Gefängnisseelsorge in der JVA Schwalmstadt

Gemeindeleben 2014

Neujahrsempfang - am 01. Januar 2014

Im Dom

Offiziell beginnt der Neujahrsempfang für unseren Pfarrverbund immer erst nach der Abendmesse, aber es ist jedes Jahr wunderbar, wenn Vertreter aller drei Gemeinden am Gottesdienst teilnehmen und sich nach der Messe im Stiftssaal treffen.

 

Im Stiftssaal

Nachdem im Jahr 2012 die Gemeinde aus Wabern und in 2013 die Gemeinde aus Ungedanken die Gäste im Stiftssaal herzlich bewirtet hat, war in diesem Jahr die Gemeinde aus Fritzlar an der Reihe, für ein gutes Gelingen des gemeinsamen Abends zu sorgen.

Natürlich durfte auch der letzte offizielle Einsatz der Sternsinger nicht fehlen. Eine Abordnung nahm am Empfang teil und die Gäste öffneten bereitwillig ihre Geldbörsen.

Für Sekt und Orangensaft war gesorgt und so konnte Dechant Schütz - nach ein paar einleitenden Worten - sein Glas erheben und mit allen Gästen auf das neue Jahr anstoßen.

Danach übergab Pfarrer Schütz das Wort an die Hauptrednerin des Abends, die Sprecherin des Pfarrgemeinderates von Fritzlar, Frau Doris Diederich.

Frau Diederich betonte den "Zauber des Beginns eines neuen Jahres", führte uns aber in Ihrer Rede nocheinmal durch das vergangene Jahr - mit all seinen Höhen und Tiefen. 

Sie berichtete u.a. vom "Glanz des neu renovierten Domes", dem Tod von Schwester Maria Magdalena OSU, vom Glaubenskurs 2013 im Jahr des Glaubens in Fritzlar (mit dem Hinweis auf erste Termine für einen Glaubenskurs in 2014), von der Ausstellung Zwischen Erde und Himmel, vom neuen Domladen, auch von den vielen ökumenischen Veranstaltungen in 2013, von der neuen Kindertagesstätte auf dem Roten Rain, vom 200. Geburtstag Adolph Kolpings und davon, dass Stadtpfarrer Jörg-Stefan Schütz für weitere sechs Jahre zum Dechanten des Dekanates Fritzlar ernannt worden sei.

Dabei sparte sie nicht mit Dankesworten an die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserer Gemeinde, die fleißigen Helferinnen und Helfer, die meist ungesehen im Hintergrund wirken, die aber wesentlich zum Gelingen unseres Gemeindelebens im abgelaufenen Jahr 2013 beigetragen haben und an die uns alle stärkenden Beter...


Eine Stelle der Ansprache sei hier im Wortlaut wieder gegeben:

"... Unsere Liturgie-Feiern an hohen Festtagen, im sonntäglichen Jahreskreis, zu besonderen Ereignissen und alle Prozessionen erfahren durch die musikalische Begleitung eine große Bereicherung. Wie glücklich dürfen wir uns schätzen, dass wir in der Gemeinde einen hervorragenden Bläserchor haben, einen sehr eifrigen Domorganisten, der noch dazu die Schola und den Domchor inspiriert, leitet und dirigiert, den Liturgie-Kreis, der Gottesdienste festlich gestaltet, so dass durch ihrer aller Mitwirken unsere Feiern im und um den Dom klingender und strahlender werden können..."


Abschließend wünschte sie allen Gästen im Namen des Pfarrgemeinderates

ein friedvolles, freudvolles, gesegnetes Jahr 2014.


Pfarrer Patton bedankte sich herzlich für das Mittun-Dürfen in der Gemeinde und das außergewöhnlich gute Miteinander mit Pfarrer Schütz und Kaplan Kämpf. Nach abschließenden Dankesworten des Stadtpfarrers durften wir zum gemütlichen Teil des Abends übergehen und gemeindeübergreifenden Gedankenaustausch zum neuen Jahr betreiben.


Herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer, die diesen Abend ermöglicht haben!

 

Begleitbilder zur Ansprache

Diese Bilder aus dem Jahr 2013 wurden während der Ansprache von Frau Diederich gezeigt:

 
 

Erstkommunion 2018

 

Katzenkoppschießen 2017

 

St. Wigbert

 

St. Bonifatius

 

St. Brigida

 

Ehe- u. Familienpastoral