Katholische Seelsorger

 

Gottesdienstzeiten und aktuelle Vermeldungen für St. Peter, Fritzlar,

St. Bonifatius, Ungedanken,

St. Wigbert, Wabern und für alle, die mit uns Gottesdienst feiern möchten, finden Sie im Pfarrbrief.


Beichtgelegenheit ist immer samstags von 17.00 bis 17.30 Uhr im Dom und nach Vereinbarung.

 
 
Pfarrbüro Fritzlar, Wabern und Ungedanken

Pfarrbüro für Besucher geschlossen - ab 16. März

Um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken, bleibt ab Montag, dem 16. März 2020, das Pfarrbüro in Fritzlar bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen. Die Mitarbeitenden sind telefonisch und per E-Mail erreichbar und zwar


nur montags, dienstags, donnerstags und freitags vormittags von 9-12 Uhr

 

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahme, die gewährleisten soll, dass das Pfarrbüro weiterhin arbeitsfähig bleibt.


Telefon: 0 56 22 / 99 99 0


E-Mail: sankt-peter-fritzlar@pfarrei.bistum-fulda.de


 

Erstkommunion 2020 - Stand 18.03.2020

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen wir leider auch die Vorbereitungen und die eigentliche Feier der Ersten Heiligen Kommunion verschieben.

Die Terminpläne verlieren ihre Gültigkeit!

Bitte beachten Sie das hier verlinkte Schreiben zu den Änderungen:

Gemeindeleben 2012 - St. Wigbert, Wabern - Beitrag: R. Schippany

"Himmel-Hölle-Fegefeuer" - am 15. Mai

Vortragsabend mit Kaplan Jürgen Kämpf



BILD "Arme Seelen" Quelle: Mediatrix-Verlag:


Bildbeschreibung: Die Sehnsucht nach Gott ist für die verstorbenen, noch zu reinigenden Menschen, wie ein Feuer das brennt. Erst wenn sie ganz gereinigt sind dürfen sie Gott von Angesicht zu Angesicht sehen.

 

Wussten wir das? Das "Fegefeuer" hat also nichts damit zu tun, dass die armen Seelen im Feuer "braten" sondern eben mit der brennenden Sehnsucht. "Das Fegefeuer, besser Purgatorium (Reinigungsort) ist ein Zustand nach dem irdischen Tod, in den diejenigen kommen, die zwar das ewige Heil im Himmel erlangen, aber noch einer Läuterung bedürfen, um in die ewige Seligkeit eintreten zu dürfen. Die Menschen auf Erden können für die Armen Seelen im Fegefeuer beten. Dadurch kann die Reinigung beschleunigt bzw. abgekürzt werden"
(Quelle: Kathpedia:

Dies war nur ein thematischer Punkt aus einem sehr anspruchsvollen und doch kurzweiligen Vortrag, den Kaplan Jürgen Kämpf auf Einladung der Kolpingsfamilie am 15. Mai in Wabern hielt. 

Die interessierte Zuhörerschar verfolgte aufmerksam den Spannungsboden vom Himmel über das Purgatorium (man lernt ja niemals aus...) bis hin zur Hölle und musste - im Sinne vermuteter eigener Vorbelastung - erleichtert feststellen, dass letztgenannte im Vortrag die wenigste Zeit in Anspruch nahm. Ewige Trennung von Gott? Nicht vorstellbar!

Den Ausführungen des Kaplans folgte eine angeregte Diskussion, die der Vorsitzende Roland Schippany mit einem herzlichen Dank an den Vortragenden abschloss.

 

Literaturempfehlung des Kaplans

"Was erwartet uns am anderen Ufer" von Hans Buob.

(Kosten unter 10 €)

 
 

Palmsonntag - 05. April

Am Samstagabend (04. April) weihte Dechant Schütz den Buchsbaum für die Gemeinde, den Sie sich gern am Palmsonntag im Dom abholen dürfen.

Und hier finden Sie auch die "Kultsongs", die wir sonst nach der Palmprozession beim Einzug in den Dom schmettern. Singen Sie mit.


 
 

Die Kirche kommt nach Hause - "seit dem 20. März"

Keiner von uns ist allein, auch nicht in dieser Zeit. Wir versuchen, Ihnen in dieser Rubrik ein bisschen von der Gemeinschaft zu vermitteln, in der wir sonst leben dürfen.

Schauen Sie bitte immer einmal wieder vorbei. Wir ergänzen die Rubriken, sobald ein neuer Beitrag fertig ist.

Bleiben wir im Gebet verbunden, zusammen - und gesund :-)


 

Das Robert Koch - Institut hat eine Übersichtsseite eingerichtet, auf der die Krankheits- und Todesfälle in Deutschland, der Bundesländer und der Landkreise dargestellt werden.


Auch von uns die eindringliche Bitte - bleiben Sie zuhause und wenn das nicht geht, halten Sie Abstand zueinander...


 

Die Johns Hopkins Universität veröffentlich ein Dashboard mit den Infizierten-, Todes- und Genesendenzahlen weltweit.


Unser Gebet gilt allen von der Krankheit betroffenen Menschen!


 

St. Wigbert

 

St. Bonifatius

 

St. Brigida