Katholische Seelsorger

 

Gottesdienstzeiten und aktuelle Vermeldungen für St. Peter, Fritzlar,

St. Bonifatius, Ungedanken,

St. Wigbert, Wabern und für alle, die mit uns Gottesdienst feiern möchten, finden Sie im Pfarrbrief.


Beichtgelegenheit ist immer samstags von 17.00 bis 17.30 Uhr im Dom und nach Vereinbarung.

 
 
Pfarrbüro Fritzlar, Wabern und Ungedanken

Pfarrbüro für Besucher geschlossen - ab 16. März

Um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken, bleibt ab Montag, dem 16. März 2020, das Pfarrbüro in Fritzlar bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen. Die Mitarbeitenden sind telefonisch und per E-Mail erreichbar und zwar


nur montags, dienstags, donnerstags und freitags vormittags von 9-12 Uhr

 

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahme, die gewährleisten soll, dass das Pfarrbüro weiterhin arbeitsfähig bleibt.


Telefon: 0 56 22 / 99 99 0


E-Mail: sankt-peter-fritzlar@pfarrei.bistum-fulda.de


 

Erstkommunion 2020 - Stand 18.03.2020

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen wir leider auch die Vorbereitungen und die eigentliche Feier der Ersten Heiligen Kommunion verschieben.

Die Terminpläne verlieren ihre Gültigkeit!

Bitte beachten Sie das hier verlinkte Schreiben zu den Änderungen:

Gemeindelen 2018

Weißer Sonntag - am 08. April 2018

Nach intensiver Vorbereitung war es am Weißen Sonntag endlich so weit:

In einem feierlichen Gottesdienst, geleitet von Dechant Schütz, durften 24 Kinder aus Fritzlar und Wabern zum ersten Mal an den Tisch des Herrn treten.

Herzlichen Glückwunsch allen Kindern und ihren Familien zu dem Ereignis!


Erstkommunion 2018 in Fritzlar und Ungedanken

Am Weißen Sonntag (08.04.18) empfingen in unserem Dom St. Peter 24 Kinder die Erste Heilige Kommunion.

In einer weiteren Feier am 15.05. wurde in unserer Filialkirche St. Bonifatius vier Kindern aus Ungedanken zum ersten Male die Eucharistie gereicht.

Beide Festgottesdienste standen unter dem Jesus-Wort: „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben.“

Dieser Zuspruch Jesu fand Eingang in die Dekoration des Altarraumes, welche die Eltern der Kommunionkinder unternahmen. Die Kommunionkinder trugen im Gottesdienst dazu bei, diesen Zuspruch Jesu zu deuten:
Jesus sagt zu uns: Ihr seid gute Reben. Ihr seid gereinigt durch das Wort, das ich euch verkündet habe. In der Zeit der Kommunionvorbereitung haben wir ja immer wieder erfahren, dass Jesus zu uns spricht: Im Gottesdienst - im Kommunionunterricht – vor allem auch im Sakrament der Beichte.
Aus guten Reben kann etwas Gutes werden. Die guten Reben können wachsen und reifen und süße Früchte hervorbringen. Es macht uns froh, dass Jesus uns dieses gute Wort schenkt für unseren weiteren Lebensweg.
Wachsen und Reifen – das braucht aber Zeit. Für die Weinrebe sind das viele Monate, in denen sie einfach nur warten muss und an sich geschehen lässt. Da sind Tage, die sind kalt und nass. Und andere Tage, die sind heiß und trocken. All das muss die Rebe über sich ergehen lassen. Aber sie wächst. Denn sie ist dran am Weinstock.
So ist es auch mit uns und Jesus. Wir müssen dranbleiben an ihm. Wir müssen dranbleiben, auch wenn es gerade mal langweilig zu sein scheint. Wir müssen dranbleiben, auch wenn wir denken, dass das gerade nicht so viel bringt.
Wir müssen dranbleiben an Jesus. Nur wenn wir dranbleiben, dann wachsen wir. Dann wachsen wir im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe. Guter Gott, hilf uns dabei!


Die Vorbereitung auf diese beiden Festtage in Fritzlar und Ungedanken war intensiv.
Der von uns seit einigen Jahren erprobte Kursverlauf beinhaltet nicht allein die wöchentlichen Gruppenstunden für die Kommunionkinder, sondern in weiteren Begegnungen - wie den „Weggottesdiensten“ oder den „Brotnachmittagen“ - möchten wir gemeinsam mit den Kindern auch deren Familien ansprechen und mit allen in guten Kontakt kommen.


Der neue Kommunionkurs ist bereits vorgeplant. Ein Infoabend für Eltern am Dienstag, 22.05. um 20h im Stiftssaal eröffnet den Weg hin zur Erstkommunion 2019, zu der alle Kinder ab dem dritten Schuljahr eingeladen sind.


                                                                                                       Michael Pörtner, Gemeindereferent

Freitag,
03. April 2020

 
 

Die Kirche kommt nach Hause - "seit dem 20. März"

Keiner von uns ist allein, auch nicht in dieser Zeit. Wir versuchen, Ihnen in dieser Rubrik ein bisschen von der Gemeinschaft zu vermitteln, in der wir sonst leben dürfen.

Schauen Sie bitte immer einmal wieder vorbei. Wir ergänzen die Rubriken, sobald ein neuer Beitrag fertig ist.

Bleiben wir im Gebet verbunden, zusammen - und gesund :-)


 
 

Bischofswort - 19.03.2020

Hier finden Sie das aktuelle Bischofswort angesichts der Conona-Pandemie


 

Robert Koch - Institut

Das Robert Koch - Institut hat eine Übersichtsseite eingerichtet, auf der die Krankheits- und Todesfälle in Deutschland, der Bundesländer und der Landkreise dargestellt werden.


Auch von uns die eindringliche Bitte - bleiben Sie zuhause und wenn das nicht geht, halten Sie Abstand zueinander...


 

St. Wigbert

 

St. Bonifatius

 

St. Brigida