Gottesdienstzeiten und aktuelle Vermeldungen für St. Peter, Fritzlar,

St. Bonifatius, Ungedanken,

St. Wigbert, Wabern und Herz Jesu, Gudensberg und für alle, die mit uns Gottesdienst feiern möchten, finden Sie im Pfarrbrief.

 

Bonifatiusjahr 2023

Im Jahre 723 kam Bonifatius hierher - vor 1.300 Jahren...

Gemeindeleben 2023 --- Beitrag: Frau Carol-Lu Winter

Gemeindefahrt nach Malta - vom 22.-28.10.2023

Malta – wirklich eine Reise wert! Rückblick auf die Gemeindereise

In diesem Jahr war Malta das Ziel der Gemeindereise. Am Sonntag, 22.10.,startete die Reisegruppe mit 36 Personen (darunter 5 Jugendliche) um 4.30 Uhr (!) am Busbahnhof zur Fahrt Richtung Frankfurter Flughafen. Gegen 12 Uhr Landung in Malta, wo schon der Bus wartete, um uns ins Hotel San Antonio in St. Pauls Bay zu bringen. Auf der Fahrt bekamen wir erste Eindrücke über die Insel – kaum grüne, dafür aber „steinreiche“ Landschaften, viele antike Bauten neben modernen Hochhäusern. Nach der Zimmerverteilung war Zeit zum Erkunden des Hotels. Highlight: der Pool auf dem Dachgeschoss (10. Stock) mit Blick auf das Meer und natürlich die Bar, die im Laufe der Woche abends zum Treffpunkt der Gruppe wurde. Montag war zur freien Verfügung, ein Teil der Gruppe besuchte das Aquarium in der Nähe des Hotels, andere wandelten auf den Spuren des Hl. Paulus. Am Nachmittag stürzten sich einige „Meerjungfrauen“ und „Wassermänner“ in das Meer – klares Wasser, 23 Grad Wassertemperatur!


An den nächsten Tagen erkundeten wir per Bus die Insel, begleitet von einem deutschsprechenden Reiseführer namens Alfred, der uns bei allen Ausflügen

viel über die Menschen und die Geschichte Maltas erzählte.


So besuchten wir:

· am Dienstag den Südosten der Insel – Stationen waren Vittoriosa mit der Kirche St. Laurentius, Cospicua mit Wochenmarkt, das Fischerdorf Marsaxlokk sowie die Fahrt entlang der St.-Peters Bucht und Pretty Bay.


· am Mittwoch die Nachbarinsel Gozo mit den Orten Dweira mit dem Binnensee und den Generalfelsen, Mittagessen bei der Blauen Lagune (das Wasser

ist wirklich türkisblau), die Basilika Ta‘ Pinu sowie die Xlendi Bucht. Eindrucksvoll die Zitadelle mit einer tollen Aussicht. Die Rückreise nach Malta war eines der vielen Höhepunkte dieser Reise – und zwar mit einem Speedboot!


· am Donnerstag die Barraca gardens mit tollem Ausblick auf das Meer und den Hafen – einfach sehenswert! Mitten im Stadtzentrum in einer kleinen Kirche Feier der heiligen Messe. Im Anschluss hatten alle die Möglichkeit, im Stadtzentrum Vallettas zu shoppen.


· am Freitag die berühmte Mosta-Basilika sowie Mdina (die „stille Stadt“) sowie den „höchsten“ Punkt Maltas (253 m) bei den Dingli Kliffen im Südwesten

Maltas.


Unser „bewährter“ Reiseleiter M. Seibt hatte die Fahrten so gelegt, dass wir vormittags unterwegs waren und am Nachmittag noch Möglichkeiten zum

Baden im Meer oder Pool bzw. für eigene Touren hatten. Am Samstag hieß es dann leider Abschied nehmen von Malta – einer sehenswerten Insel! Wir alle

hatten eine schöne Zeit zusammen und – wie immer bei unseren Gemeindefahrten - ein herzliches Miteinander von Jung und Alt, gute Gespräche sowie

viel Spaß bei unseren abendlichen Treffen in der Bar!


Carol-Lu Winter