Katholische Seelsorger

 

Gottesdienstzeiten und aktuelle Vermeldungen für St. Peter, Fritzlar,

St. Bonifatius, Ungedanken,

St. Wigbert, Wabern und für alle, die mit uns Gottesdienst feiern möchten, finden Sie im Pfarrbrief.


Beichtgelegenheit ist immer samstags von 17.00 bis 17.30 Uhr im Dom und nach Vereinbarung.

 
 
Pfarrbüro Fritzlar, Wabern und Ungedanken

Pfarrbüro für Besucher geschlossen - ab 16. März

Um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken, bleibt ab Montag, dem 16. März 2020, das Pfarrbüro in Fritzlar bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen. Die Mitarbeitenden sind telefonisch und per E-Mail erreichbar und zwar


nur montags, dienstags, donnerstags und freitags vormittags von 9-12 Uhr

 

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahme, die gewährleisten soll, dass das Pfarrbüro weiterhin arbeitsfähig bleibt.


Telefon: 0 56 22 / 99 99 0


E-Mail: sankt-peter-fritzlar@pfarrei.bistum-fulda.de


 

Erstkommunion 2020 - Stand 18.03.2020

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen wir leider auch die Vorbereitungen und die eigentliche Feier der Ersten Heiligen Kommunion verschieben.

Die Terminpläne verlieren ihre Gültigkeit!

Bitte beachten Sie das hier verlinkte Schreiben zu den Änderungen:

Gemeindeleben 2017 --- Text: Kaplan Jürgen Kämpf, Fotos: Diakon André Lemmer

Der Fritzlarer Nikolaushymnus - am 30. November

Am gestrigen Donnerstag stellte Kaplan J. Kämpf den neuentdeckten Nikolaushymnus vor. Dieser Hymnus stammt aus dem 1. Drittel des 13. Jh. und befindet sich in einer Handschrift, die in Fritzlar gefertigt wurde. Nachweislich lässt sich dieser Hymnus nur in dieser Handschrift finden. Es ist eine Freude, ein solches lokalhistorisches und lokalliterarisches Werk präsentieren zu dürfen und seiner ureigenen Bestimmung rückführen zu können. Am kommenden Sonntag wird der Hymnus in der Basilika gesungen werden.

Zur Vortragsverstaltung waren rund 60 Zuhörer gekommen. Danke für Ihr Interesse.

Herzlichen Dank an Herrn Diakon Lemmer für die folgenden Bilder

 

HNA-Artikel zum Thema Nikolaushymnus - am 30. November 2017

Auch die Tagespresse hat die Bedeutung dieses Fundes erkannt und über den Vortrag berichtet.