Katholische Seelsorger

 

Gottesdienstzeiten und aktuelle Vermeldungen für St. Peter, Fritzlar,

St. Bonifatius, Ungedanken,

St. Wigbert, Wabern und für alle, die mit uns Gottesdienst feiern möchten, finden Sie im Pfarrbrief.


Beichtgelegenheit ist immer samstags von 17.00 bis 17.30 Uhr im Dom und nach Vereinbarung.

 
 
Pfarrbüro Fritzlar, Wabern und Ungedanken

Pfarrbüro für Besucher geschlossen - ab 16. März

Um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken, bleibt ab Montag, dem 16. März 2020, das Pfarrbüro in Fritzlar bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen. Die Mitarbeitenden sind telefonisch und per E-Mail erreichbar und zwar


nur montags, dienstags, donnerstags und freitags vormittags von 9-12 Uhr

 

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahme, die gewährleisten soll, dass das Pfarrbüro weiterhin arbeitsfähig bleibt.


Telefon: 0 56 22 / 99 99 0


E-Mail: sankt-peter-fritzlar@pfarrei.bistum-fulda.de


 

Erstkommunion 2020 - Stand 18.03.2020

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen wir leider auch die Vorbereitungen und die eigentliche Feier der Ersten Heiligen Kommunion verschieben.

Die Terminpläne verlieren ihre Gültigkeit!

Bitte beachten Sie das hier verlinkte Schreiben zu den Änderungen:

Gemeindeleben 2011 - Beitrag: kfd Fritzlar, auch für den Wochenspiegel, Nr. 09/2011

Katholische Frauengemeinschaft

Rückblick Frauenfasching 2011

Am Dienstag, 22.02., feierte die Kath. Frauengemeinschaft Fritzlar ihren alljährlichen Frauenkarneval unter dem Motto "Max und Moritz, diese 2, laden ihre Freunde ein" - und viele waren dieser Einladung als Lehrer Lämpel, Onkel Fritz, Witwe Bolte gefolgt.

Die Akteurinnen der kfd boten über 130 Gästen im Saal ein buntes, 5-stündiges Programm mit Sketchen, Büttenreden, Pantomime und Gesangseinlage. Natürlich war auch genügend Zeit, das Tanzbein zu schwingen. Nach Begrüßung und dem Einzugslied "AlIewille, wir grüßen euch im Saal, Allewille, denn heut ist Karneval, AIlewille, jetzt geht es wieder los .... " durch die 3 Moderatorinnen des Abends - Lehrer Lämpel (Birgit Möller), Onkel Fritz (Monika Faupel) und Witwe Bolte (Carol-Lu Winter) - konnte man Christa Schulze und Herta Graf beim Kaffeekränzchen belauschen. Eva Herud, Editha Schöfer, Monika Faupel, Barbara Amert und Elke Decher sowie "Susi" (Susanne Matthäi) präsentierten eine neue Folge von Herzblatt, wobei man schon fast Mitleid mit dem Kandidaten Hubert haben konnte.

Anschließend berichtete Christa Schulze über ihren Einsatz auf dem Bauernhof und hatte die Lacher auf ihrer Seite. Wie in jedem Jahr besuchten die Eddernarren mit Elferrat und Garde den kfd-Frauenfasching - diesmal jedoch war nur der Prinz dabei, da die Prinzessin erkrankt war. An dieser Stelle nochmals gute Besserung.

Über die Erfolge beim Abnehmen berichtete der Chor "Die Mollies" in seiner Gesangseinlage "Wir wollten niemals auseinander gehen, wir wollten immer rank und schlank aussehen .... " und kamen um eine Zugabe nicht herum. Das Essen im 4-Sterne-Restaurant entsprach nicht ganz den Vorstellungen des Gastes, wie man beim Sketch mit Regina Gebauer, Erika Hupf, Birgit Möller und Elke Decker sehen und hören konnte, doch profitierte wenigstens der nächste Gast von der Aufregung über eine Fliege im Essen.

Dass man nicht immer richtig mit seinen Vermutungen liegt, haben alle im Saal bei der Pantomime "Lilli Marleen" (Monika Faupel, Susanne Matthäi, Elke Decher, Erika Humpf und Birgit Möller) erlebt - wer hätte diesen Ausgang erwartet? Wohl keine der Gäste!

Herta Graf berichtete als "Hertha 2" von ihrem Leben mit einem Vegetarier und brachte damit alle im Saal zum Lachen. Als Überraschung für alle Akteurinnen boten dann im "Babytratsch" 2 Kleinkinder (Birgit Möller und Carol-Lu Winter) Einblicke in ihr Familienleben. 


An dieser Stelle danken wir allen, die an diesem Abend mitgewirkt haben - den Akteurinnen, dem "Technik-Team" vom CC Haddamar... Vielen Dank auch an die Bewirtung. Und ein ganz besonderes Dankeschön unseren Gästen, die so wunderbar mit uns gefeiert haben.

Mittwoch,
01. April 2020

 
 

Die Kirche kommt nach Hause - "seit dem 20. März"

Keiner von uns ist allein, auch nicht in dieser Zeit. Wir versuchen, Ihnen in dieser Rubrik ein bisschen von der Gemeinschaft zu vermitteln, in der wir sonst leben dürfen.

Schauen Sie bitte immer einmal wieder vorbei. Wir ergänzen die Rubriken, sobald ein neuer Beitrag fertig ist.

Bleiben wir im Gebet verbunden, zusammen - und gesund :-)


 
 

Bischofswort - 19.03.2020

Hier finden Sie das aktuelle Bischofswort angesichts der Conona-Pandemie


 

Robert Koch - Institut

Das Robert Koch - Institut hat eine Übersichtsseite eingerichtet, auf der die Krankheits- und Todesfälle in Deutschland, der Bundesländer und der Landkreise dargestellt werden.


Auch von uns die eindringliche Bitte - bleiben Sie zuhause und wenn das nicht geht, halten Sie Abstand zueinander...


 

St. Wigbert

 

St. Bonifatius

 

St. Brigida