Katholische Seelsorger

 

Gottesdienstzeiten und aktuelle Vermeldungen für St. Peter, Fritzlar,

St. Bonifatius, Ungedanken,

St. Wigbert, Wabern und für alle, die mit uns Gottesdienst feiern möchten, finden Sie im Pfarrbrief.


Beichtgelegenheit ist immer samstags von 17.00 bis 17.30 Uhr im Dom und nach Vereinbarung.

 
 
Pfarrbüro Fritzlar, Wabern und Ungedanken

Pfarrbüro für Besucher geschlossen - ab 16. März

Um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken, bleibt ab Montag, dem 16. März 2020, das Pfarrbüro in Fritzlar bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen. Die Mitarbeitenden sind telefonisch und per E-Mail erreichbar und zwar


nur montags, dienstags, donnerstags und freitags vormittags von 9-12 Uhr

 

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahme, die gewährleisten soll, dass das Pfarrbüro weiterhin arbeitsfähig bleibt.


Telefon: 0 56 22 / 99 99 0


E-Mail: sankt-peter-fritzlar@pfarrei.bistum-fulda.de


 

Erstkommunion 2020 - Stand 18.03.2020

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen wir leider auch die Vorbereitungen und die eigentliche Feier der Ersten Heiligen Kommunion verschieben.

Die Terminpläne verlieren ihre Gültigkeit!

Bitte beachten Sie das hier verlinkte Schreiben zu den Änderungen:

Jahr des Glaubens 2012/2013 in Fritzlar - Text aus der Pressemitteilung

1. Vortragsabend zum JdGs: Kirche und Kirchen - am 20. September 2012

Pressemitteilung

Das Katholische Dompfarramt Fritzlar
Dr.-Jestädt-Platz 11
34560 Fritzlar

Das Katholische Militärpfarramt Fritzlar
Berliner Straße 100
34560 Fritzlar

 

Überraschend und kontrovers – Auftaktveranstaltung Vortragsreihe in Fritzlar

Gestern Abend fand im Stiftssaal der erste Vortrags- und Diskussionsabend der katholischen Domgemeinde Fritzlar in Zusammenarbeit mit der katholischen Militärseelsorge Fritzlar zum Auftakt des „Jahr des Glaubens“ statt. Zur Überraschung der Veranstalter kamen annähernd 80 Interessierte mit durchaus unterschiedlicher Kirchenzugehörigkeit von Kassel bis Borken, von Homberg (Efze) bis Bad Wildungen. Erfreulich zugleich war auch die gesellschaftliche Zugehörigkeit eines beachtlichen Teils der Zuhörer und Diskutanten. Zu einem satten Teil war das mittlere Alter aus dem Bildungsbürgertum vertreten.
Kaplan Kämpf und Militärpfarrer Patton referierten über das Thema „Kirche und Kirchen – die Kirche Jesu Christi und die verschiedenen Konfessionen“. Zur Sprache kam das Selbstverständnis der katholischen Kirche als Volk Gottes und Leib Christi. Ein starker Akzent wurde auf die innere, geistliche Dimension der Kirche gelegt, da Kirche mehr ist als die Summe ihrer Glieder und mehr als ihr äußeres Kleid, um so den Blick von den derzeitigen Struktur- und Organisationsdebatten auf das Wesentliche der Kirche zu lenken. Denn „institutionell Reformen ohne innere Erneuerung sind seelenlos und am Ende wert- und folgenlos“, so Kardinal Walter Kapser.
Zu einem kontroversen und kritischen Gedankenaustausch kam es im Zusammenhang mit der Frage um die Abendmahls- bzw. Eucharistiegemeinschaft der Konfessionen untereinander.
In einem weiteren Teil wurde die äußere Gestalt der Christenheit in ihren einzelnen Gemeinschaften global beleuchtet. Vor dem Hintergrund der soziologischen, kirchenpolitischen, geschichtlichen und statistischen Dimension der christlichen Gruppierungen wurden aktuelle Auswirkungen benannt. Als Beispiel dienten die koptischen und syrisch-orthodoxen Christen, also den arabischstämmigen Christen in Ägypten, Syrien und dem Libanon. Was die Gründe einer Spaltung der Christenheit sein können und wie sich ein solcher Konflikt auswirken kann, wurde am Beispiel der donatistischen Bewegung Nordafrikas im 4. Jahrhundert dargestellt.
Der nächste Vortragsabend findet am 11. Oktober um 19.30 Uhr wieder im Stiftssaal der katholischen Domgemeinde in Fritzlar statt mit dem Thema: „Leib, Sex und Liebe – die Theologie des Leibes“.

Kaplan Jürgen Kämpf und Militärpfarrer Achim Patton


************************************************************************************************************

Ein paar Eindrücke in Bildern...

 

Sonntag,
05. April 2020

 
 

Die Kirche kommt nach Hause - "seit dem 20. März"

Keiner von uns ist allein, auch nicht in dieser Zeit. Wir versuchen, Ihnen in dieser Rubrik ein bisschen von der Gemeinschaft zu vermitteln, in der wir sonst leben dürfen.

Schauen Sie bitte immer einmal wieder vorbei. Wir ergänzen die Rubriken, sobald ein neuer Beitrag fertig ist.

Bleiben wir im Gebet verbunden, zusammen - und gesund :-)


 
 

Bischofswort - 19.03.2020

Hier finden Sie das aktuelle Bischofswort angesichts der Conona-Pandemie


 

Robert Koch - Institut

Das Robert Koch - Institut hat eine Übersichtsseite eingerichtet, auf der die Krankheits- und Todesfälle in Deutschland, der Bundesländer und der Landkreise dargestellt werden.


Auch von uns die eindringliche Bitte - bleiben Sie zuhause und wenn das nicht geht, halten Sie Abstand zueinander...


 

St. Wigbert

 

St. Bonifatius

 

St. Brigida