Katholische Seelsorger

 

Gottesdienstzeiten und aktuelle Vermeldungen für St. Peter, Fritzlar,

St. Bonifatius, Ungedanken,

St. Wigbert, Wabern und für alle, die mit uns Gottesdienst feiern möchten, finden Sie im Pfarrbrief.


Beichtgelegenheit ist immer samstags von 17.00 bis 17.30 Uhr im Dom und nach Vereinbarung.

 
 
Pfarrbüro Fritzlar, Wabern und Ungedanken

Pfarrbüro für Besucher geschlossen - ab 16. März

Um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken, bleibt ab Montag, dem 16. März 2020, das Pfarrbüro in Fritzlar bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen. Die Mitarbeitenden sind telefonisch und per E-Mail erreichbar und zwar


nur montags, dienstags, donnerstags und freitags vormittags von 9-12 Uhr

 

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahme, die gewährleisten soll, dass das Pfarrbüro weiterhin arbeitsfähig bleibt.


Telefon: 0 56 22 / 99 99 0


E-Mail: sankt-peter-fritzlar@pfarrei.bistum-fulda.de


 

Erstkommunion 2020 - Stand 18.03.2020

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen wir leider auch die Vorbereitungen und die eigentliche Feier der Ersten Heiligen Kommunion verschieben.

Die Terminpläne verlieren ihre Gültigkeit!

Bitte beachten Sie das hier verlinkte Schreiben zu den Änderungen:

Gemeindeleben 2012

Vortragsabende in der Fastenzeit - über P. Gereon Goldmann OFM

Am 13. und 20. März fanden zwei Vortragsabende über den Franziskanerpater Gereon Goldmann statt. Kaplan Kämpf hatte abends in den Stiftssaal eingeladen und berichtete von diesem Pater, seiner persönlichen Begegnung mit ihm, der durch die Macht des Gebetes unglaubliche Dinge in seinem Leben erlebt und überlebt hat.

Aus dem Einladungsschreiben von Kaplan Kämpf:

"... Am 26. Juli 2003 verstarb P. Gereon Goldmann in Fulda. Sein Leben ist durchzogen von der Vorsehung Gottes, durch die er Unglaubliches erlebt hat.
Der am 25. Oktober 1916 geborene Pater trat während des Nationalsozialismus in den Franziskanerorden auf dem Frauenberg in Fulda ein. Bald darauf wurde er jedoch zur SS eingezogen. Doch seine geistliche Mutter, Sr. Solana, sagte ihm immer wieder, dass er noch im Krieg zum Priester geweiht werde. Doch das schien außerhalb jeder menschlichen Möglichkeit – keine abgeschlossenes Studium und dann noch Krieg. Doch Gottes Wege gehen oft anders als die menschlichen Vorstellungen.

Während des Krieges erlebte P. Goldmann Situationen, die er selbst nur als Wunder bezeichnen kann, und wer von seinen Berichten hört, kann dies nur bestätigen. Die Macht des Gebetes war für ihn eindeutig spürbar. Durch Gottes Fügung kam Goldmann 1944 nach Rom und erhielt eine Audienz bei Papst Pius XII. und erhielt von ihm die Erlaubnis, dass jeder Bischof ihn sofort zum Priester zu weihen habe – wohlgemerkt ohne Theologiestudium und während des Krieges.
Nach dem Krieg ging er nach Japan (Tokio) und ging als Lumpensammler in die Geschichte ein. Während seines vierzigjährigen Aufenthaltes sammelte er dort 50 Millionen DM. Die Erlebnisse, die P. Goldmann berichtet, lassen einfach nur staunen.

Ich selbst habe sein Buch „Tödliche Schatten – tröstendes Licht“ gelesen und habe ihn während meiner Seminarzeit in Fulda auf dem Frauenberg besucht. Ein beeindruckendes Erlebnis. Seine Erfahrungen wurden kurz vor seinem Tod in einem Interview festgehalten..."


Das Interview - über "Die Macht des Gebets"

(Der Film zum Interview von K-TV ist derzeit leider nirgends käuflich zu erwerben. Daher für alle, die nicht an den Abenden teilnehmen konnten, die Möglichkeit, sich über die Links zu gloria.tv beeindrucken zu lassen...)

Im Interview spricht Herr Kaplan Albert Müller mit Pater Gereon und entlockt ihm dabei auch den ein oder anderen Satz wie: "Du bist bestimmt Priester - Du hast so ein Pater noster Gesicht".


Es sind viele beeindruckende Sätze gefallen - hören und sehen Sie selbst...

 

Nur ein paar Sätze, die bestimmt im Gedächtnis bleiben:


Sakristeischwester Solana: "Ich will ab jetzt deine Mutter sein."


Entscheidung des Papstes (Pius XII): "Von jedem Bischof des Erdkreises zum Priester zu weihen ohne Studium!"


Bischof: "...Das sind die Füße, an denen Wunder kleben! ... das kann man nicht erklären."

P. Gereon: "Doch! Wenn Sie hinter jeden ihrer Priester diese Armee von Betern stellen, die ich habe, auch die vielen hundert Schwestern, die Tag und Nacht für uns gebetet haben, dann macht jeder Priester noch ganz andere Sachen. Das hat mit mir nichts zu tun."


Herzlichen Dank!

Das glaubhafte Zeugnis dieses Paters wird sicherlich einen bleibenden Eindruck bei den Teilnehmern an diesen Vortragsabenden hinterlassen.

 
 

Grablegung - am 10. April

Andacht zur Grablegung an Karfreitag...


 
 

Ölbergstunde - am 09. April

Das Team von "Die Kirche kommt nach Hause" hat eine Andacht zur Ölbergstunde mit Bildern aus dem heiligen Land erstellt. 


 
 

Palmsonntag - 05. April

Am Samstagabend (04. April) weihte Dechant Schütz den Buchsbaum für die Gemeinde, den Sie sich gern am Palmsonntag im Dom abholen dürfen.

Und hier finden Sie auch die "Kultsongs", die wir sonst nach der Palmprozession beim Einzug in den Dom schmettern. Singen Sie mit.


 
 

Die Kirche kommt nach Hause - "seit dem 20. März"

Keiner von uns ist allein, auch nicht in dieser Zeit. Wir versuchen, Ihnen in dieser Rubrik ein bisschen von der Gemeinschaft zu vermitteln, in der wir sonst leben dürfen.

Schauen Sie bitte immer einmal wieder vorbei. Wir ergänzen die Rubriken, sobald ein neuer Beitrag fertig ist.

Bleiben wir im Gebet verbunden, zusammen - und gesund :-)


 

Das Robert Koch - Institut hat eine Übersichtsseite eingerichtet, auf der die Krankheits- und Todesfälle in Deutschland, der Bundesländer und der Landkreise dargestellt werden.


Auch von uns die eindringliche Bitte - bleiben Sie zuhause und wenn das nicht geht, halten Sie Abstand zueinander...


 

Die Johns Hopkins Universität veröffentlich ein Dashboard mit den Infizierten-, Todes- und Genesendenzahlen weltweit.


Unser Gebet gilt allen von der Krankheit betroffenen Menschen!


 

St. Wigbert

 

St. Bonifatius

 

St. Brigida