Katholische Seelsorger

 

Gottesdienstzeiten und aktuelle Vermeldungen für St. Peter, Fritzlar,

St. Bonifatius, Ungedanken,

St. Wigbert, Wabern und für alle, die mit uns Gottesdienst feiern möchten, finden Sie im Pfarrbrief.


Beichtgelegenheit ist immer samstags von 17.00 bis 17.30 Uhr im Dom und nach Vereinbarung.

 
 
Pfarrbüro Fritzlar, Wabern und Ungedanken

Pfarrbüro für Besucher geschlossen - ab 16. März

Um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken, bleibt ab Montag, dem 16. März 2020, das Pfarrbüro in Fritzlar bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen. Die Mitarbeitenden sind telefonisch und per E-Mail erreichbar und zwar


nur montags, dienstags, donnerstags und freitags vormittags von 9-12 Uhr

 

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahme, die gewährleisten soll, dass das Pfarrbüro weiterhin arbeitsfähig bleibt.


Telefon: 0 56 22 / 99 99 0


E-Mail: sankt-peter-fritzlar@pfarrei.bistum-fulda.de


 

Erstkommunion 2020 - Stand 18.03.2020

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen wir leider auch die Vorbereitungen und die eigentliche Feier der Ersten Heiligen Kommunion verschieben.

Die Terminpläne verlieren ihre Gültigkeit!

Bitte beachten Sie das hier verlinkte Schreiben zu den Änderungen:

Gemeindeleben 2017 --- Text: Kpl. J. Kämpf; Fotos: A. Lemmer

1. Vortrag zur Vorbereitung auf Fronleichnam 2017 - am 25. Januar 2017

750 Jahre Fronleichnam in Fritzlar

Am Mittwoch, 25. Januar 2017, konnten wir mit einem Auftaktvortrag von Herrn Prof. Dr. Kathrein aus Fulda in die unmittelbare Vorbereitung auf dieses große Jubiläum einsteigen. Prof. Dr. Kathrein, der viele Jahre als Kaplan in Fritzlar tätig war, eröffnete mit einem Vortag über Geschichte und Gestalt des Fronleichnamsfestes eine fünfreihige Vortragsveranstaltung. Die große Zahl der Teilnehmer war großartig. Durch seinen Vortrag erlebte das Auditorium einen Spaziergang durch die Geschichte des Fronleichnamsfestes. Hierbei machte er deutlich, dass vier große Etappen und damit Entwicklungsstufen des Festes seit Einführung auszumachen sind. Die unmittelbare Einführung des Festes geht auf den sog. Abendmahlsstreit im 11. Jh. zurück. Die Kontroverse bestand in der Frage nach der symbolischen oder realistischen, also wirklichen Gegenwart Jesu in der Eucharistie. Eine zweite Etappe lässt sich in der Kontroverse festmachen, die in der Reformation entstand. Hier sind besonders das Marburger Religionsgespräch zu erwähnen und die sog. Gegenreformation durch die Jesuiten. Im 19. Jh. bringt der Kulturkampf eine weitere Etappe des Fronleichnamsfestes zum Vorschein. Es ist die Kontroverse zwischen Staat und Kirche. Hier nimmt das Fronleichnamsfest und seine Prozession ein religiös-politisches Bekenntnis ein. Das 20. Jh., in dem die vierte Etappe aufscheint, kommt es zum Zusammenbruch aller politischen Strukturen. Die Kirche wird hier als ein stabiler Ort in den Wirren und Zusammenbrüchen der Geschichte erfahren. Am Ende seines Vortrags gab Prof. Dr. Kathrein einen möglichen Ansatz für eine weitere Entwicklung des Fronleichnamsfestes. Diesen Ansatz stellte er unter das Thema „Zukunft der Schöpfung im Glanz der Eucharistie“. Der langanhaltende Applaus zeigte, dass der Spaziergang durch die Geschichte des Fronleichnamsfestes bei den Zuhörern ankam.

An dieser Stelle sei schon auf den nächsten Vortrag am Dienstag, 21. Februar 2017 um 19:30 Uhr im Rathaussaal hingewiesen. Thema dieses Vortrags werden die Anfänge des Fronleichnamsfestes in Fritzlar anhand der Urkunden und Stiftungsverzeichnisse sein. Referent dieses abends wird Herr Kaplan J. Kämpf aus Fritzlar sein.

Der Stadt Fritzlar möchten wir ein herzliches Dankschön sagen für die Bereitstellung des Rathaussaales.

Sonntag,
05. April 2020

 
 

Die Kirche kommt nach Hause - "seit dem 20. März"

Keiner von uns ist allein, auch nicht in dieser Zeit. Wir versuchen, Ihnen in dieser Rubrik ein bisschen von der Gemeinschaft zu vermitteln, in der wir sonst leben dürfen.

Schauen Sie bitte immer einmal wieder vorbei. Wir ergänzen die Rubriken, sobald ein neuer Beitrag fertig ist.

Bleiben wir im Gebet verbunden, zusammen - und gesund :-)


 
 

Bischofswort - 19.03.2020

Hier finden Sie das aktuelle Bischofswort angesichts der Conona-Pandemie


 

Robert Koch - Institut

Das Robert Koch - Institut hat eine Übersichtsseite eingerichtet, auf der die Krankheits- und Todesfälle in Deutschland, der Bundesländer und der Landkreise dargestellt werden.


Auch von uns die eindringliche Bitte - bleiben Sie zuhause und wenn das nicht geht, halten Sie Abstand zueinander...


 

St. Wigbert

 

St. Bonifatius

 

St. Brigida