Katholische Seelsorger

 

Gottesdienstzeiten und aktuelle Vermeldungen für St. Peter, Fritzlar,

St. Bonifatius, Ungedanken,

St. Wigbert, Wabern und für alle, die mit uns Gottesdienst feiern möchten, finden Sie im Pfarrbrief.


Beichtgelegenheit ist immer samstags von 17.00 bis 17.30 Uhr im Dom und nach Vereinbarung.

 
 
Pfarrbüro Fritzlar, Wabern und Ungedanken

Pfarrbüro für Besucher geschlossen - ab 16. März

Um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken, bleibt ab Montag, dem 16. März 2020, das Pfarrbüro in Fritzlar bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen. Die Mitarbeitenden sind telefonisch und per E-Mail erreichbar und zwar


nur montags, dienstags, donnerstags und freitags vormittags von 9-12 Uhr

 

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahme, die gewährleisten soll, dass das Pfarrbüro weiterhin arbeitsfähig bleibt.


Telefon: 0 56 22 / 99 99 0


E-Mail: sankt-peter-fritzlar@pfarrei.bistum-fulda.de


 

Erstkommunion 2020 - Stand 18.03.2020

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen wir leider auch die Vorbereitungen und die eigentliche Feier der Ersten Heiligen Kommunion verschieben.

Die Terminpläne verlieren ihre Gültigkeit!

Bitte beachten Sie das hier verlinkte Schreiben zu den Änderungen:

Gemeindeleben 2020 --- Beitrag: Fr. Dr. Kirsten Breitenbach

Osterkerzen von unseren Messdiener*innen - am 04. April

Es ist Tradition, dass seit vielen Jahren, immer am letztem Freitag vor den Osterferien, in der Messdienerstunde Osterkerzen für Gemeindemitglieder gestaltet werden. Diese werden von unseren Pfarrern gesegnet und können dann in der Woche vor Ostern im Dom gegen eine Spende erworben werden. 


Diese schöne Tradition sollte zu aktuellen Zeiten, wo leider keine Messdienerstunde stattfinden darf, gepflegt werden. Unser Diakon Kai Scheffler hatte die Idee, die Materialien (Kerzenrohlinge, Wachs in verschiedenen Farben und Motiven, Mustervorlagen, etc.) den Messdienern nach Hause zu bringen. So wurde in diesem „Coronajahr“ die Osterkerzentradition von Zuhause weitergeführt. 


Die fertigen Osterkerzen (insgesamt 136 Stück!) konnten dann im Dom/in der Sakristei zur Segnung abgegeben werden. 

„Sie gingen weg wie warmes Brot“, schrieb Pfarrer Schütz in seinem Dankesschreiben an die Messdiener. 


Und so wurden sie angeboten :-)