Unser Heinrichskreuz ist unterwegs

Das Heinrichskreuz ist aktuell nicht im Domschatz von Fritzlar ausgestellt.

Es wird von Mitte Februar 2024 bis Mitte Mai 2024 in Bamberg gezeigt.


Bei der Abholung war die HNA dabei. Hier der Link zum Artikel:


 

Gottesdienstzeiten und aktuelle Vermeldungen für St. Peter, Fritzlar,

St. Bonifatius, Ungedanken,

St. Wigbert, Wabern und Herz Jesu, Gudensberg und für alle, die mit uns Gottesdienst feiern möchten, finden Sie im Pfarrbrief.

 
Jahr des Glaubens 2012/2013 in Fritzlar - Text und Präsentation: Kaplan Jürgen Kämpf

10. Vortragsabend zum JdGs: "Esoterik und christlicher Glaube" - am 13. Juni 2013

Unsere Zeit ist reich an Menschen, die auf der Suche nach Spiritualität sind. Der Boom an sog. Energiezentren und Esoterikshops ist kaum mehr aufzuhalten. Zugleich erleben wir mit diesem Boom eine „Wiederverzauberung“ der Welt. Materie und Energie erhalten den Rang des Göttlichen. Nicht mehr der persönliche Gott, der Christen, steht im Interesse der Menschen, sondern apersonale Materie und Energie. Da der spirituelle Markt schier zu explodieren scheint und das Wissen darüber, was dort eigentlich angeboten wird, äußerst nebulös ist, bedarf es eines klaren Blickes auf die Inhalte. Der nachstehende Vortrag möchte über die Unterschiede von Esoterik und christlichen Glauben Aufschluss geben. Die Angaben sind keinesfalls erschöpfend, sie dienen lediglich zum Anstoß für eigene Nachdenken und vor allem als Unterscheidungskriterium. Am Ende des Vortrages findet sich eine kleine Literaturliste, auf die sich dieser Vortrag maßgeblich stützt.

Für weitere Information ist folgender Link interessant:

 

Und noch ein paar Eindrücke in Bildern

 

Frühschichten - am 9. und 23. März

Frühschichten in der Fastenzeit feiern wir am 9.03. u. 23.03. um 7 Uhr in der Klosterkirche der Ursulinen. Anschließend gemeinsames Frühstück in der Mensa. Kaffee, Tee und Brötchen sind vorhanden. Bitte bringen Sie den „Belag“ (Butter, Wurst, Käse, Marmelade…) selbst mit.

Bonifatiusjahr 2023

Im Jahre 723 kam Bonifatius hierher - vor 1.300 Jahren...

(Foto: Wolfgang Josef)