Katholische Seelsorger

 

Gottesdienstzeiten und aktuelle Vermeldungen für St. Peter, Fritzlar,

St. Bonifatius, Ungedanken,

St. Wigbert, Wabern und für alle, die mit uns Gottesdienst feiern möchten, finden Sie im Pfarrbrief.


Beichtgelegenheit ist immer samstags von 17.00 bis 17.30 Uhr im Dom und nach Vereinbarung.

 
 
Pfarrbüro Fritzlar, Wabern und Ungedanken

Pfarrbüro für Besucher geschlossen - ab 16. März

Um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegen zu wirken, bleibt ab Montag, dem 16. März 2020, das Pfarrbüro in Fritzlar bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen. Die Mitarbeitenden sind telefonisch und per E-Mail erreichbar und zwar


nur montags, dienstags, donnerstags und freitags vormittags von 9-12 Uhr

 

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahme, die gewährleisten soll, dass das Pfarrbüro weiterhin arbeitsfähig bleibt.


Telefon: 0 56 22 / 99 99 0


E-Mail: sankt-peter-fritzlar@pfarrei.bistum-fulda.de


 

Erstkommunion 2020 - Stand 18.03.2020

Aufgrund der Corona-Pandemie müssen wir leider auch die Vorbereitungen und die eigentliche Feier der Ersten Heiligen Kommunion verschieben.

Die Terminpläne verlieren ihre Gültigkeit!

Bitte beachten Sie das hier verlinkte Schreiben zu den Änderungen:

Domgemeinde - Diakon --- Beitrag: Kai Scheffler
 

Diakonenweihe - am 11. Mai 2019

Bischof Dr. Michael Gerber hat am 11. Mai 2019 Herrn Kai Scheffler zum Diakon geweiht und

viele aus Fritzlar waren dabei :-)



Unser Praktikant Kai Scheffler stellt sich vor

„… wer bei euch groß sein will, der soll euer Diener sein, und wer bei euch der Erste sein will, soll der Sklave aller sein.“ (Mk 10,43f)

 

Liebe Mitchristen,

 

in diesem Satz aus dem Markusevangelium definiert Jesus die Aufgabe von uns Christen ganz klar: Wir sollen füreinander da sein und uns gegenseitig helfen und unterstützen – kurz: wir sollen einander dienen.

Im kirchlichen Kontext ist dieses „Dienen“ die primäre Aufgabe eines Diakons und eines Priesters. Auf genau diese Aufgaben bereite ich mich seit dem 16. Oktober als Praktikant in Ihren Kirchengemeinden vor.

So Gott will, werde ich im kommenden Jahr die Diakonenweihe empfangen und im darauffolgenden Jahr die Priesterweihe.

Mein Name ist Kai Scheffler, ich bin 41 Jahre alt und habe das Theologiestudium im schönen Ahrtal, im überdiözesanen Priesterseminar St. Lambert in Lantershofen, unweit von Bonn, ganz in der Nähe von Ahrweiler, absolviert.

Aufgewachsen bin ich zusammen mit einer älteren Schwester und einem jüngeren Bruder im Hünfelder Stadtteil Oberrombach. Ich war Messdiener in der Pfarrei St. Michael, Michelsrombach und später in der Jugendarbeit der Hünfelder Oblaten aktiv.

Mein Berufsleben begann ich mit einer Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse Fulda. Zunächst war ich einige Jahre in der Kundenberatung und -betreuung tätig, u.a. in Eiterfeld und Fulda. Anschließend wechselte ich in den Bereich des Risikomanagements der Sparkasse.

Nach einer Zeit des Ringens und der intensiven Auseinandersetzung mit unserem Glauben, in der mein Entschluss allmählich reifte, schien es mir nur richtig zu sein, mein Leben neu auszurichten. Nach reiflicher Überlegung und vielen guten Gesprächen, Begegnungen und Erfahrungen konnte ich den Wunsch, mich auf den Weg zum Priestertum zu begeben, in die Tat umsetzen.

Bevor ich ins Priesterseminar eintrat, durfte ich einige Monate im St. Bonifatiuskloster in Hünfeld wohnen, wo ich wichtige und wertvolle Erfahrungen sammeln konnte, die diese Etappe zu einer sehr kostbaren Zeit werden ließen, die ich nicht missen möchte.

 

Nun freue ich mich darauf, Sie kennen zu lernen und auf viele persönliche Begegnungen mit Ihnen, um Leben zu teilen und damit wir gegenseitig gestärkt den Weg des Glaubens – unseren je eigenen Weg – finden und gehen können, unserem verheißenen Ziel entgegen: der ewigen Glückseligkeit im Himmel.

 

 

Ihr

Kai Scheffler

Mittwoch,
01. April 2020

 
 

Die Kirche kommt nach Hause - "seit dem 20. März"

Keiner von uns ist allein, auch nicht in dieser Zeit. Wir versuchen, Ihnen in dieser Rubrik ein bisschen von der Gemeinschaft zu vermitteln, in der wir sonst leben dürfen.

Schauen Sie bitte immer einmal wieder vorbei. Wir ergänzen die Rubriken, sobald ein neuer Beitrag fertig ist.

Bleiben wir im Gebet verbunden, zusammen - und gesund :-)


 
 

Bischofswort - 19.03.2020

Hier finden Sie das aktuelle Bischofswort angesichts der Conona-Pandemie


 

Robert Koch - Institut

Das Robert Koch - Institut hat eine Übersichtsseite eingerichtet, auf der die Krankheits- und Todesfälle in Deutschland, der Bundesländer und der Landkreise dargestellt werden.


Auch von uns die eindringliche Bitte - bleiben Sie zuhause und wenn das nicht geht, halten Sie Abstand zueinander...


 

St. Wigbert

 

St. Bonifatius

 

St. Brigida